Basketball ist eine der Lebensadern des RCZO.
Seit 1969 wird bei uns dieser Sport ausgeführt. Basketballsport war damals ausschlaggebend für die Gründung des RCU (Rollstuhlclub Uster) welcher in der Pionierphase des Rollstuhlsports massgeblich mitgemischt hat.

Mannschaftsverantwortlicher

Rolf Acklin
Im Fuchswinkel 6b
5032 Aarau
079 496 84 30
rolf@punkrock.ch

aktuellste Beiträge

Spielplan Vorrunde 2020/2021


Liebe Sportfreunde, liebe Basketballer

Der Spielplan für die Vorrunde 2020/2021 ist nun online.

22.09.2020

Internationales Rollstuhlbasketballturnier 2020

Basketballturnier 2020

Der September nimmt allmählich Einzug ins Lande und kündigt sogleich den Herbst an. Wo ein Herbst ist, kann die Rollstuhlbasketballsaison nicht weit sein. Auch dieses Jahr wird sie von den Highland Bulls mit ihrem traditionellen internationalen Rollstuhlbasketballturnier eingeläutet.
Neben den altbekannten Mannschaften Breisgau Baskets, ENJO Vorarlberg SKV Ravensburg ist auch der RSV Basket Salzburg 2, welcher dieses Jahr debütiert, dem Muhen der Highland Bulls gefolgt
Damit der aktuellen Situation um COVID-19 Rechnung getragen wird, wurde auch ein Schutzkonzept erarbeitet. Dies soll jedoch mögliche Zuschauer nicht davon abhalten, diesen spektakulären Sport mit zu verfolgen!

22.09.2020

Basketballturnier 2019 Volketswil


Der SKV Ravensburg gewinnt das internationale Basketballturnier 2019 in Volketswil

Ein 29:28 im Startspiel zwischen den Highland Bulls und den Breisgau Baskets sollte nicht das einzige knappe Resultat bleiben am traditionellen Rollstuhlbasketballturnier im Züri Oberland. Rolf Acklin auf der einen und Urban Beyer auf der anderen Seite hatten ihr Team jeweils mit 17 Punkten gepusht. Im nächsten Spiel zwischen den Jura Raptors und ENJO Vorarlberg, sorgte vor allem der Centerspieler auf Seiten der Österreicher, Franz Hagen, für den Unterschied.    Da die Woiperdingers aus Bayern nicht antraten, ergaben sich im Spielplan drei Lücken, die mit einem Mixed-Team vs. Breisgau, einem „Got ‚ya!“-Wurfcontest und Zeitverschiebungen gefüllt bzw. geschlossen wurden. Äusserst spannend war das Spiel zwischen Vorarlberg und Ravensburg, in der Gruppe 2, bei dem es um den Finaleinzug ging.

Trotz Foultrouble schaffte es Ravensburg einen Rückstand aufzuholen und sich in die Verlängerung zu retten. Diese gewannen die langjährigen Gäste aus Süddeutschland dann, obwohl sie am Schluss nur noch zu viert auf dem Feld standen. Es war vor allem der junge 3,5er, Kiddell, der mit seiner Treffsicherheit in der zweiten Halbzeit, das Spiel entschied.   Vorarlberg musste sich mit dem kleinen Final begnügen und unterlag da den Breisgau Baskets wiederum knapp mit 29:33. Die zahlreichen Punkte von Hagen (22) reichten nicht gegen ein ausgeglicheneres Schwäbisches Team (Gebele 14, Österreich 8, Beyer 8).   Im Final vermochte sich Ravensburg  gegen die Highland Bulls bereits in der ersten Halbzeit punktemässig entscheidend abzusetzen (18:7) und konnte vom tapfer kämpfenden Heimteam nicht mehr eingeholt werden. Hier war es wiederum Kiddell mit 12 Punkten, gefolgt von Caruso mit 10, die für klare Verhältnisse sorgten. In den letzten Minuten konnten sich die Bankspieler der Highland Bulls präsentieren und schafften es unter der Führung von Lukas Weidinger sogar, das Resultat zu stabilisieren, zu mehr reichte es aber nicht mehr. Endresultat 28:19.   Zufriedene Gesichter machten sich danach auf, zum gemeinsamen Essen im Restaurant Heimat.   Danke an alle Spieler, Trainer, Schiedsrichter, Tischoffizielle, Wirte, Zeitanlageaufsteller, Bankträger, Putzer, Sponsoren, Abendessenbesteller, Sponsorenplachenaufhänger, Texter, Programmheftverteiler, Getränkeeinkäufer, Schiedsrichterorganisatoren, Duschstuhlorganisatoren, Layouter, Inseratesammler, Geschenkörbeeinkäufer, Garderobenbeschrifter, Zuschauer und Tele Z, welches  berichtete: https://www.telez.ch/auftakt-in-die-rollstuhlbasketballsaison_16337/

Geschwindigkeit ist wichtig beim Kontern

Geschwindigkeit ist wichtig beim Kontern

Familiäre Mannschaftsbetreuung

Familiäre Mannschaftsbetreuung

Novize beim Einsatz

Novize beim Einsatz

Maniküre (Alt_text)

Maniküre

Kritische Blicke

Kritische Blicke

Maskottchen

Maskottchen

Ersatzbank am Mitfiebern

Ersatzbank am Mitfiebern

2019-10-05-rczo-turnier-0004 2019-10-05-rczo-turnier-0002 2019-10-05-rczo-turnier-0062 Maniküre (Alt_text) 2019-10-05-rczo-turnier-0058 2019-10-05-rczo-turnier-0070 2019-10-05-rczo-turnier-0066
16.02.2020

Tag des Basketballs Wetzikon


Am Samstag, 29. Juni 2019 trotzten einige Spieler der Highland Bulls der Hitze und besuchten den Basketball Club Wetzikon. Im Rahmen von seinem Tag des Basketballs, durften sie den Mitgliedern des BC Wetzikon das Rollstuhlbasketball näherbringen.

Anfangs wurde auf die unterschiedlichen Einschränkungen von Spielern und dessen Auswirkungen auf das Spiel, sowie der Obergrenze an Handicappunkten eingegangen. Danach wurden die wenigen Regelunterschiede, die zwischen dem Rollstuhl- und dem Fussgängerbasketball existieren thematisiert.

Nach einem Demonstrationsspiel der Highland Bulls, setzten sich die Spieler des BC Wetzikon, auf mehrere Gruppen verteilt, in die mitgebrachten Basketballrollstühle, um sich mit den Sportgeräten vertraut zu machen. Daraufhin wurden gemeinsam Layups, Pass- sowie Dribbelübungen gemacht. Zum Schluss war Gametime angesagt. Viele Plays funktionierten zwar nicht so wie gedacht, dafür war die Stimmung umso besser. Und wenn mal ein Treffer gelang, war dies für alle ein Erfolgsmoment.

Anscheinend hinterliessen die Highland Bulls einen bleibenden Eindruck, sodass eine weitere Zusammenarbeit für möglich erscheint. Man darf gespannt sein was die Zukunft bringen wird.

Die Highland Bulls bedanken sich für den tollen Tag mit dem BC Wetzikon.

01.07.2019

Vier Meisterschaftsspiele innerhalb sieben Tagen


Am 24. Februar reisten die Highland Bulls nach Pully VD um zu erst gegen den Gastgeber zu spielen. Es war ein harter Kampf, der gewonnen wurde. Am Schluss waren Jean und Basil mit 5 Fouls nur noch Zuschauer und Luki hatte die letzen 16 Minuten mit 4 Fouls auf dem Konto bestritten. Rolf Acklin hat mit 27 erzielten Punkten seinen Karriererekord erreicht, Luki hat deren 15 beigesteuert. Der 45-55 Sieg gegen Pully war eine tolle Teamleistung; ohne diese wäre ein Sieg eines Teams mit 9 Handicappunkten gegen eines, das 14,5 aufstellen kann unmöglich gewesen.

Das zweite Spiel gegen die St. Gallen Rolling Rebels ging hingegen mit 24-78 klar verloren. Der Tank war leer und St. Gallen zu stark.

Rolf Acklin

Eine Woche darauf luden die Highland Bulls in ihren Heimstall (Stadthalle Uster) ein. Für die parkettverwöhnten Mannschaften aus Notwil und Villars war der Hallenboden ein Übel, für die Highland Bulls jedoch ein gewohnter, normaler Umstand.

Im Spiel gegen die Hurricanes vom Sempachersee waren die Highland Bulls von Anfang an hell wach, sodass schon früh viele schöne Angriffe lanciert werden konnten, aus denen oftmals Punkte resultierten. Auch die in den Trainings forcierten Überzahlsituationen gab es zu Hauf. Die Defence der Heimmannschaft zeigte kaum Schwachstellen auf, was die «Stürme» dazu zwang, vermehrt schwierige Würfe zu nehmen, die nur spärlich zum Ziel fanden. Daraufhin gelang es den Highland Bulls die Führung massiv auszubauen. Endresultat: 66:31

Villars, nach dem Spiel gegen die Hurricanes nicht ganz taufrisch, war der zweite Gegner des Tages. Spielertrainer Rolf Acklin vertraute vorrangegangenem Rezept und startete mit den gleichen Spielern in die Partie. Es stellte sich als eine gute Entscheidung heraus, denn auch in diesem Spiel konnte man von Beginn an mehrere Angriffe erfolgreich abschliessen. Dank Villars Treffsicherheit setzten sie sich gekonnt zur Wehr und blieben dadurch in Reichweite. Die Verteidigung der Highland Bulls funktionierte jedoch vortrefflich. Viel wurde kommuniziert, was die Spielerübergabe jeweils merklich vereinfachte. Jenes Bollwerk schwächte auch die Angriffsflaute ab, die temporär herrschte. Endresultat: 43:30

Basil Dias


Am letzten Turniertag vom 13. April in Nottwil wird es darum gehen, den eroberten fünften Tabellenplatz abzusichern und die erfolgreiche Rückrunde zu krönen.

07.03.2019

Internationales Basketballturnier 2018


Die Highland Bulls waren gut beraten, Husein Vardo, ihren ehemaligen Teamkollegen und Spieler der Schweizer Nationalmannschaft für ihr internationales Freundschaftsturnier, welches am Samstag, 8. Oktober 2018 in Volketswil stattgefunden hat, ins Boot zu holen, denn sein heisses Händchen schoss sie zum Turniersieg. Es erstaunte nicht, dass er bei allen absolvierten Spielen zum Topscorer avancierte.

Nichtsdestotrotz steuerten auch seine Mitspieler wichtige Punkte zu den durchs Band knappen Siegen der Highland Bulls bei und verrichteten vor allem in der Defense wichtige Arbeit. Das Finalspiel gegen die Donauwörth Pandas war besonders ausgeglichen und spannend bis zur Schlusssirene. Endresultat: 24:23 für die Highland Bulls.

Über das ganze Turnier hinweg herrschte sehr gute Stimmung und man freute sich bekannte Gesichter wiederzusehen.

Text: Basil Dias Fotos: Markus Keller

Resultate

Vorrundenspiele
Züri Oberland Highlandbulls SKV Ravensburg 26-19
ENJO Vorarlberg (Österreich) Breisgau Baskets30-22
SKV Ravensburg Woiperdingers16-19
Breisgau Baskets Donauwörth Pandas25-35
Woiperdingers Züri Oberland Highlandbulls 28-32
Donauwörth Pandas ENJO Vorarlberg (Österreich) 38-30
Finalspiele
SKV Ravensburg Breisgau Baskets 37-22
Woiperdingers ENJO Vorarlberg (Österreich) 23-14
Züri Oberland Highlandbulls Donauwörth Pandas 24-23

Rangliste

  1. Züri Oberland Highlandbulls
  2. Donauwörth Pandas
  3. ENJO Vorarlberg (Österreich)
  4. Woiperdingers
  5. SKV Ravensburg
  6. Breisgau Baskets
Preisverleihung
Preisverleihung
25.10.2018

Für weitere Beiträge besuchen Sie bitte unser Archiv